Archiv der Kategorie: Market News

News – ARIVA.DE

adidas Aktionäre handeln die Aktien von adidas für einmalig nur 4 Euro

HIER GRATIS ANSCHAUEN

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.

Quelle: Ariva

Stimmrechtsanteile: DEUTZ AG: Veröffentlichung gemäß § 40 Abs. 1 WpHG mit dem Ziel der europaweiten Verbreitung (8210860) – 27.02.20 – News

DGAP Stimmrechtsmitteilung: DEUTZ AG DEUTZ AG: Veröffentlichung gemäß § 40 Abs. 1 WpHG mit dem Ziel der europaweiten Verbreitung 27.02.2020 / 20:01 Veröffentlichung einer Stimmrechtsmitteilung übermittelt durch DGAP – ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


Stimmrechtsmitteilung 1. Angaben zum Emittenten

Name: DEUTZ AG
Straße, Hausnr.: Ottostraße 1
PLZ: 51149
Ort: Köln (Porz-Eil) Deutschland
Legal Entity Identifier (LEI): 5299005DETTV58V2PP63

2. Grund der Mitteilung

X Erwerb bzw. Veräußerung von Aktien mit Stimmrechten
  Erwerb bzw. Veräußerung von Instrumenten
  Änderung der Gesamtzahl der Stimmrechte
X Sonstiger Grund: Wertpapiere als Sicherheiten zurückgegeben.

3. Angaben zum Mitteilungspflichtigen

Juristische Person: DWS Investment GmbH Registrierter Sitz, Staat: Frankfurt am Main, Deutschland

4. Namen der Aktionäre mit 3% oder mehr Stimmrechten, wenn abweichend von 3. 5. Datum der Schwellenberührung:6. Gesamtstimmrechtsanteile

  Anteil Stimmrechte (Summe 7.a.) Anteil Instrumente (Summe 7.b.1.+ 7.b.2.) Summe Anteile (Summe 7.a. + 7.b.) Gesamtzahl der Stimmrechte nach § 41 WpHG
neu 2,95 % 0,00 % 2,95 % 120861783
letzte Mitteilung 3,002966620143 % 0,00 % 3,002966620143 % /

7. Einzelheiten zu den Stimmrechtsbeständen a. Stimmrechte (§§ 33, 34 WpHG)

ISIN absolut in %
  direkt (§ 33 WpHG) zugerechnet (§ 34 WpHG) direkt (§ 33 WpHG) zugerechnet (§ 34 WpHG)
DE0006305006 0 3559659 0,00 % 2,95 %
Summe 3559659 2,95 %

b.1. Instrumente i.S.d. § 38 Abs. 1 Nr. 1 WpHG

Art des Instruments Fälligkeit / Verfall Ausübungs­zeitraum / Laufzeit Stimmrechte absolut Stimmrechte in %
0 0,00 %
    Summe 0 0,00 %

b.2. Instrumente i.S.d. § 38 Abs. 1 Nr. 2 WpHG

Art des Instruments Fälligkeit / Verfall Ausübungs­zeitraum / Laufzeit Barausgleich oder physische Abwicklung Stimmrechte absolut Stimmrechte in %
0 0,00 %
      Summe 0 0,00 %

8. Informationen in Bezug auf den Mitteilungspflichtigen

X Mitteilungspflichtiger (3.) wird weder beherrscht noch beherrscht Mitteilungspflichtiger andere Unternehmen, die Stimmrechte des Emittenten (1.) halten oder denen Stimmrechte des Emittenten zugerechnet werden.
  Vollständige Kette der Tochterunternehmen, beginnend mit der obersten beherrschenden Person oder dem obersten beherrschenden Unternehmen:
Unternehmen Stimmrechte in %, wenn 3% oder höher Instrumente in %, wenn 5% oder höher Summe in %, wenn 5% oder höher
 

9. Bei Vollmacht gemäß § 34 Abs. 3 WpHG (nur möglich bei einer Zurechnung nach § 34 Abs. 1 Satz 1 Nr. 6 WpHG) Datum der Hauptversammlung: Gesamtstimmrechtsanteile (6.) nach der Hauptversammlung:

Anteil Stimmrechte Anteil Instrumente Summe Anteile
% % %

10. Sonstige Informationen:

Wertpapiere als Sicherheiten via Eigentumsübertragung zurückgegeben  

Datum


27.02.2020 Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de


Quelle: Ariva

ThyssenKrupp: Aktie springt deulich an – 17,2 Milliarden für Aufzugssparte – die Details!

Die Entscheidung ist gefallen. Der Aufsichtsrat von ThyssenKrupp hat den Verkauf der lukrativen Aufzugssparte besiegelt. Den Zuschlag bekommt das Bieterkonsortium um die Finanzinvestoren Advent und Cinven sowie die RAG-Stiftung. Mit 17,2 Milliarden Euro wird ThyssenKrupp Elevator bewertet. Die Aktie springt nachbörslich deutlich ins Plus.

ThyssenKrupp hat mit den Bietern zudem vereinbart, sich mit 1,25 Milliarden Euro an der Aufzugssparte rückzubeteiligen. Die zufließenden Mittel sollen ansonsten im Unternehmen verbleiben. Es gibt auch bereits konkrete Pläne zur Verwendung.

“Sie sollen in notwendigem Umfang zur Entschuldung und zur Senkung der Strukturkosten genutzt werden. Konkret plant ThyssenKrupp, die Pensionsverpflichtungen des Unternehmens zum Teil auszufinanzieren. Dazu soll neben Barmitteln auch die Rückbeteiligung am Aufzuggeschäft eingesetzt werden. Zudem plant ThyssenKrupp, einen Teil der Erlöse dafür einzusetzen, die Finanzschulden des Unternehmens zu reduzieren. Durch diese Maßnahmen sollen die jährlichen Mittelabflüsse für Zins- und Pensionszahlungen deutlich sinken. Darüber hinaus sollen die zufließenden Mittel in sinnvollem Umfang zur Weiterentwicklung der verbleibenden Geschäfte und des Portfolios eingesetzt werden. In der Summe soll der Free Cashflow vor M&A innerhalb der nächsten zwei Jahre auf einen positiven Wert gesteigert werden”, heißt es in der Mitteilung des Unternehmens.

Die Stärkung der Bilanz und die Sanierung der maroden Stahlhütten sind die dringlichsten Aufgaben des Konzerns. Nun fließt etwas mehr Geld in die Kassen als gedacht, dennoch bleibt offen, ob der Turnaround gelingt. Anleger bleiben vorerst an der Seitenlinie, eine Neubewertung steht nun aber bevor.

Quelle: Ariva