Hebel-Depot überspringt 20%-Hürde – Nvidia Call verdoppelt

Trotz der Ausbreitung des Coronavirus ist die Stimmung an den Aktienmärkten gut. Die Nasdaq und der S&P 500 markierten am Freitag neue Rekorde. Entsprechend positiv entwickelt sich das Hebel-Depot des AKTIONÄR, das zu Jahresbeginn mit einem Startkapital von 20.000 Euro neu aufgelegt wurde. In der letzten Handelswoche gab es einige Umschichtungen, auf die im Video eingegangen wird.

Am jüngsten Höhenflug ist der Call-Optionsschein auf Nvidia maßgeblich beteiligt. Nach starken Zahlen legte die Aktie über sieben Prozent zu und schloss bei knapp 290 Dollar. Der Optionsschein hat sich seit Kauf mehr als verdoppelt.

Der Call auf Visa ist zurzeit am stärksten gewichtet. Für weitere Käufe stehen rund 1.400 Euro zur Verfügung.

DER AKTIONÄR

Zweitbester Wert mit einem Plus von über 60 Prozent ist der Faktor-Long auf den GAFAM Index, während der Call auf Airbus abgestürzt ist und als einzige Position im Minus notiert.

Finanzen 100

Hinweis auf Interessenskonflikt:

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nach-folgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die durch die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Nvidia.

Quelle: Ariva

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.