Aktien New York: Wenig Bewegung – Rekorde bleiben in Sichtweite – 14.02.20 – News

Die New Yorker Brooklyn Bridge. New York ist der wichtigste Finanzplatz der Vereinigten Staaten.

Die New Yorker Brooklyn Bridge. New York ist der wichtigste Finanzplatz der Vereinigten Staaten.


pixabay.com

NEW YORK (dpa-AFX) – Die Anleger an der Wall Street trotzen weiterhin der Coronavirus-Epidemie. Die wichtigsten Aktienindizes stagnierten am Freitag mehr oder weniger und bewegten sich damit in der Nähe ihrer Höchststände. Händler zufolge hoffen die Anleger weiterhin, dass die Mediziner und die verantwortlichen Behörden die Krise in den Griff bekommen können.

Der US-Leitindex Dow Jones Industrial stand zuletzt 0,02 Prozent im Minus bei 29 418,49 Punkten. Der marktbreite S&P 500 rückte um 0,05 Prozent auf 3375,74 Punkte vor und der Technologie-Index Nasdaq 100 gewann 0,16 Prozent auf 9610,59 Punkte.

Ein Ende der Covid-19-Epidemie ist weiter nicht absehbar. Die Infektionen mit dem Virus Sars-CoV-2 in China stiegen mit einer neuen Zählweise der Infektionen am Freitag wieder stark./la/he

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.

Quelle: Ariva

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.